Szenenwechsel im
Kulturbahnhof kreuztal
"lost places"

Aktuelle Ausstellung // szenenwechsel XXXVII

Soraya Poosch

"lost places"

Soraya Poosch präsentiert Interieurs und Exterieurs, die uns in ähnlicher Form aus dem alltäglichen Leben bekannt vorkommen und doch auf ihre ganz persönliche Art und Weise malerisch umgesetzt werden.
In der Regel werden solchen Orten im wahren Leben keine besondere Bedeutungen beigemessen - außer dass sie einem Passanten oftmals ein unbehagliches Gefühl vermitteln.

Es sind Orte, die verwinkelt und versteckt liegen, oft verschmutzt sind und gerne mit Graffitis versehen werden.

In ihrer Malerei greift Soraya Poosch diese Situationen auf,  ohne ihnen eine voreingenommene Stimmung zu verleihen.

Während des Malprozesses entstehen leere, klare und reine Schauplätze, die sie zum Werksende hin mit Graffitis schmückt.

Soraya Poosch wählt Perspektiven, die  Räume öffnen und ein „Eintauchen“ in das Bild ermöglichen. Lost places können durch den Betrachter wiederentdeckt und begangen werden.